CDU Winterfeier 2018

Am Sonntag, den 14. Januar 2018 fand die alljährliche Winterfeier mit Neujahrsempfang des CDU Stadtverbands statt. Der Vorsitzende Tim Holtmann begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste, die es sich trotz des schönen Wetters nicht nehmen ließen sich zu einer guten Tasse Kaffee und leckerem Kuchen im Franz-Junius-Haus in Schönau einzufinden. Trotz ihrer zahlreichen Termine ließen es sich Dr. Stephan Harbarth, Mitglied des Deutschen Bundestages, Dr. Albrecht Schütte Mitglied des Landtages mit Partnerin, Frau Birgit Fritz, die Geschäftsführerin der Kreisverwaltung und Marcus Zeitler der Schönauer Bürgermeister nicht nehmen, mit von der Partie zu sein. Als prominenter Ehrengast konnte CDU-Vorsitzender Tim Holtmann, Frau Claudia Martin MdL begrüßen, die vor einiger Zeit von der AfD zur CDU übergetreten ist.
Dr. Harbarth und Dr. Schütte zeigten sich sehr erfreut über die Einladung, weil der Kontakt zur Basis und Bevölkerung für sie immer sehr wichtig ist. Sie informierten über die aktuellen Geschehnisse der Bundes- und der Landesregierung, die größtenteils auch schon in der Presse thematisiert wurden. Beide boten erneut an, dass die Bevölkerung und auch der CDU Stadtverband jederzeit mit ihnen das Gespräch suchen können. Die vollen Terminkalender ließen es nicht zu, der Winterfeier länger beizuwohnen.
Tim Holtmann ließ mit einem interessanten Rückblick die Aktivitäten des CDU Stadtverbands Revue passieren unter anderem die mehrfachen Teilnahmen an den DRK Blutspende Tagen, die erneute Teilnahme an Schönau Putzmunter, an denen die 5 Kinderspielplätze in Schönau, im Stadtteil Altneudorf und der Lindenbach Siedlung gereinigt wurden. Besonders erwähnenswert fand er die Teilnahme der UMAs (jugendliche ausländische Flüchtlinge) vom Steinbruchweg. Weiter erwähnte er die Durchführung des 52. und 53. Flohmarkts auf dem Festplatz. Beim 52. Flohmarkt wurde der „längste Kuchen des Steinachtals“ angeboten und auch sehr gut verkauft. Auf Veranlassung des CDU Stadtverbands fand am 7. Juli 2017 eine Veranstaltung mit Dr. Harbarth statt, der über die Bereiche Recht und Verbraucherschutz, Innen, Sport und Ehrenamt, Vertriebene, Aussiedler und deutsche Minderheiten, im Besonderen über Freiheit und Sicherheit berichtete. Auch nahm der Vorstand am 875-jährigen Jubiläum der Stadt Schönau erfolgreich teil. Ein besonderes Highlight war die Spendenübergabe über Bürgermeister Zeitler an den Jugend- und Seniorenbeirat, die sich sehr positiv überrascht zeigten. Die Spende war beim Flohmarkt mit dem „längsten Kuchen des Steinachtals“ erwirtschaftet worden. Aufgrund der Teilnahme und des engen Terminkalenders musste 2017 das CDU Kinder- und Familienfest sehr zum Bedauern der Kinder leider ausfallen. Am 17. August fand wieder eine Veranstaltung im Rahmen des Schönauer Ferienprogramms statt. Der Vorsitzende äußerte den Wunsch, dass dieses alljährliche Event von Familie Köpfer unbedingt fortgesetzt werden solle. An Kerwe nahm die CDU erstmalig mit einer Hütte für drei Tage mit einem politischen Frühstück mit Freibier teil. An einem Sonntag im September kredenzte und spendete die CDU den Besuchern der evangelischen Kirchengemeinde eine Kürbissuppe. Ende Oktober fand wieder das CDU Herbstfest im Schönauer Schützenhaus mit einem Wildessen statt. Auch versäumte Tim Holtmann nicht, sich bei den Helfern zu bedanken, die immer an seiner Seite stehen und auf die er sich verlassen kann.
Für 2018 sind wieder viele Veranstaltungen geplant, unter anderem das CDU Kinder- und Familienfest und Holtmann wünscht sich die rege Beteiligung der Bevölkerung bei allen Veranstaltungen. Der CDU Stadtverband Vorstand wird sich verstärkt auf die Vorbereitungen für die Gemeinderatswahl konzentrieren, um geeignete Kandidaten zu finden. Die CDU müsse mit der Zeit gehen, die Veränderungen in der Gesellschaft wahrnehmen und dementsprechend auf die Leute zugehen. Man muss auch neue Wege einschlagen, um die Unterstützung von Jung und Alt zu bekommen, so Holtmann. Die christlich soziale Idee sollte im Vordergrund stehen.
CDU Fraktionsvorsitzender Heinrich Ludwig Runz bewertete die Arbeit des CDU Stadtverbandes und seiner Fraktion als sehr positiv. Er wusste zu berichten, dass die Renovierung des AWO Hauses am Marktplatz nun in Angriff genommen wird. Es soll ein Haus der Begegnung werden mit einem Bürgerbüro. Das Einrichten einer Rettungswache, die Info ging vor einigen Tagen durch die Presse, ist größtenteils Marcus Zeitler zu verdanken. Schönau habe die höchsten Gewerbesteuereinnahmen seit Jahren. Denn wie alle Gemeinden ist auch Schönau ganz besonders auf Gewerbesteuereinnahmen angewiesen. Bürgermeister Zeitler habe nicht nur sehr viel geleistet, sondern auch noch gleichzeitig den Schuldenberg zum niedrigsten Stand seit Jahren abgebaut. Es sollen einige Straßen saniert werden. Bestimmte Straßen wie z.B. die Straße im Gewerbegebiet müssen nach Meinung der CDU unbedingt saniert werden, da diese am stärksten belastet ist und jeden Tag von schweren Fahrzeugen befahren wird. Auch im Stadtgebiet stehen notwendige Sanierungen an. Auf dem Friedhof ist eine Urnenwand geplant. Es gibt vieles zu tun – aus diesem Grund wurde ein Stadtentwicklungskonzept von der CDU ausgearbeitet, ein Vorentwurf liegt schon vor!
Marcus Zeitler zeigte sich auch sehr erfreut über die Einladung, berichtete kurz über das Stadtgeschehen und stimmte den Ausführungen von Herrn Runz zu. Schönau ist auf dem Weg nach vorne und dazu muss es ein miteinander geben! Am meisten freute ihn die Tatsache, dass in Schönau und dem Steinachtal in Zukunft wieder eine Rettungs- Station mit Fahrzeug Einzug halten wird.
Im Anschluss an die Ausführungen von Marcus Zeitler stellte Tim Holtmann Frau Claudia Martin MdL vor, die vor geraumer Zeit auf eigenen Wunsch von der AfD zu der CDU übergewechselt ist, nachdem ihrer Aufnahme u.a. auch die Stadtverbände zugestimmt hatten. Frau Martin bedankte sich ganz herzlich dafür, dass der CDU Vorsitzende so hartnäckig war, sie telefonisch zu erreichen. Sie berichtete, dass sie vor einem Jahr aus der AfD austrat und dadurch fraktionslos war. Letztes Jahr fragte sie bei der CDU an, ob sie in die Partei eintreten dürfe.
Als ehemalige Erzieherin und alleinerziehende Mutter zeigte sie sich erfreut über die Tatsache, dass in der vergangenen Fraktionsklausur unter anderem das Thema Bildung und frühkindliche Erziehung einen sehr großen Platz eingenommen haben. Die CDU Landtagsfraktion hat das Jahr 2018 zum Jahr der Bildungsoffensiven erklärt. Sie erhofft sich, dass sie sich in Zukunft sachbezogen in Ausschüsse einbringen kann. In der heutigen Zeit trägt man politische Entscheidungen nicht mehr einfach so, sondern man prüft sie auf die eigene Lebenswirklichkeit so Martin, der Mensch will mitgestalten, er übernimmt politische Entscheidungen nicht ungeprüft. Wenn er seine Stimme einer Partei gibt, möchte er das mit gutem Gewissen tun. Martin dachte in der AfD mitgestalten und mitarbeiten zu können, stattdessen wurde dem radikalen Gedankengut immer mehr Platz eingeräumt mit dem sie sich nicht identifizieren konnte. Sie sieht diese Möglichkeit in der CDU und hält sie als Volkspartei, die wertkonservativ ist, den Gedanken der sozialen Marktwirtschaft nicht aus dem Blick verliert, die für ein sicheres Leben und gute Bildung steht und die Leistung als einen zentralen Punkt versteht, für unverzichtbar. Das alles angepasst an ein christliches Menschenbild, das dem 21. Jahrhundert entspricht, einem Menschenbild, das einer globalisierten und vernetzten Welt gerecht wird und in dem jeder einzelne seinen Wert besitzt. Es gilt heute mehr denn je, die Mehrheit der Bevölkerung zu gewinnen. Demokratie lebt vom Mitmachen und sich beteiligen. Zum Abschluss gab Claudia Martin folgende Worte mit auf den Weg, die zum Nachdenken anregen sollen „nichts ist gefährlicher für die Demokratie, als zu denken, sie wäre selbstverständlich!“
Tim Holtmann bedankte sich bei Frau Martin mit einem Blumenstrauß für ihr Kommen und die interessanten Ausführungen und wünschte ihr für den weiteren politischen Weg alles Gute mit dem Wunsch in Verbindung zu bleiben.
Danach wurde Hans Fein für 30jährige Mitgliedschaft und Heinz-Peter Heilmann für 20jährige Mitgliedschaft im CDU Stadtverband geehrt. Der Vorstand bedankte sich für die langjährige Treue. HP Heilmann war über 10 Jahre Pressesprecher der CDU und hilft heute noch mit, wenn Not am Mann ist.
Tim Holtmann bedankte sich bei allen Anwesenden für den Besuch, bei allen Gönnern und Spendern und vor allem bei seinem kleinen unermüdlichen Helferteam für den selbstlosen Einsatz!
Nun konnte man zum gemütlichen Teil übergehen und die gespendeten Kuchen und Torten wurden mit großem Appetit verzehrt, bevor man zum deftigen kleinen Imbiss überging und Zeit für anschließende Diskussionen fand.

Ute Herion-Köpfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.