Herzliche Einladung zum Herbstfest

Liebe Mitglieder und Freunde der CDU Schönau,

wir laden ein zu unserem traditionellen Herbstfest, am 29. Okt. 2022 um 18:00 Uhr im Schützenhaus, Schönau.

Wie immer werden uns die  Mitglieder des Schützenvereins bewirten und Wolfgang Unger kocht für uns Wildschweingulasch mit Spätzle, Knödel und Rotkraut (Preis p.Pers. 22,–€). Zum Nachtisch gibt es selbst gebackenen Kuchen und Kaffee.

Zur genaueren Planung bitten wir um eine verbindliche Anmeldung unter der Rufnummer 06228-458 (Carolin Schütze) oder per Email unter           carolin.c.schuetze@t-online.de .

Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen.

Wilhelm Happes

(1. Vorstand)

Gemeinde Schönau erhält Sportstättenförderung von rund 2.7 Mio. Euro zur Erneuerung der Sporthalle „Oberes Tal“

Dr. Albrecht Schütte MdL hocherfreut

Land und Bund fördern Ausbau und Sanierung von Sportstätten

„Gute Nachrichten für Schönau und vor allem alle Sportsfreunde! Es freut mich sehr, dass die Gemeinde Schönau für die Sanierung der Sporthalle „Oberes Tal“ in diesem Jahr 2.686.000 Euro aus der Sportstättenförderung (IVS) erhält,“ so der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte aus dem Wahlkreis Sinsheim-Neckargemünd-Eberbach.

Damit gehört die Halle zu den 38 Sportstätten im Land, die dieses Jahr aus fast 100 Bewerbungen von Städten und Gemeinden für eine Förderung ausgewählt wurden.

„Der Einsatz für dieses Projekt hat sich gelohnt. Neben regelmäßigen und intensiven Gesprächen mit Bürgermeister Frick, der CDU-Fraktion mit Heinrich Ludwig Runz vor Ort,“ so der Abgeordnete, „habe ich mich auch im zuständigen Ministerium in Stuttgart für das Anliegen der Gemeinde starkgemacht.“

Schütte, der selbst leidenschaftlicher Sportler ist, ergänzte:

„Bürgerinnen und Bürger brauchen wohnortnahe und qualitativ gute Sportangebote. Sport ist aber noch viel mehr als nur Bewegung. Beim Sport treffen sich Menschen aus allen Altersgruppen und gesellschaftlichen Schichten, sind mit Engagement und Leidenschaft dabei. Deshalb sind Sportstätten auch zentrale Orte für Gemeinschaft und Austausch.“

Gerade für Schönau eröffne sich jetzt die Möglichkeit das Obere Tal zu gestalten. Nach der Sanierung und Erweiterung der Sporthalle, plant die Gemeinde dort ein neues Feuerwehrhaus zu erstellen . Zudem kann jetzt ein klimaschonendes Energiekonzept geplant und realisiert werden.

Weitere Informationen:

Bund und Länder fördern im Rahmen des Investitionspakts Sportstätten (IVS) die Sanierung und den Ausbau sowie in Ausnahmefällen auch einen Ersatzneubau von Sportstätten und -anlagen, die primär der Ausübung von Sport dienen. Dazu gehören auch Freibäder und Schwimmhallen, die für den Schul-, Vereins- und Breitensport genutzt werden und in kommunalem Eigentum sind. Kur- und Erlebnisbäder sind ausgenommen. Wichtig ist, dass die Vorhaben möglichst zügig umgesetzt werden. Der Bewilligungszeitraum läuft bis 30. April 2026.

2022 stellt der Bund insgesamt rund 13,9 Millionen Euro für die Sportstättenförderung zur Verfügung, das Land ergänzt diese Mittel um weitere rund 11,6 Millionen Euro. Einen Antrag stellen konnten Kommunen, die im Städtebauförderungsprogramm des Landes aufgenommen sind. Voraussetzung ist, dass die Sporteinrichtungen in einem städtebaulichen Erneuerungsgebiet liegen oder diesem dienen. 

Weitere Informationen zur Sportstättenförderung sowie eine Liste aller geförderten Projekte gibt es unter www.stadterneuerung-bw.de

Abschiedsrede Bürgermeister Zeitler

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Zeitler, lieber Marcus,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

meine Damen und Herren,

es sind auf den Tag genau 13 Jahre, dass wir beide ins Gespräch kamen.

Grund war die ein Jahr später stattfindende Bürgermeisterwahl in Schönau.

Im Juli 2007, also vor 12 Jahren, haben Dich dann die Bürgerinnen und Bürger, im zweiten Wahlgang mit 38 Stimmen Vorsprung zum neuen Bürgermeister der Stadt Schönau gewählt. Damals warst Du 32 Jahre und somit der jüngste Bürgermeister den Schönau je hatte und auch einer der jüngsten im Rhein-Neckar-Kreis.

Nach Deiner Vereidigung und der Amtsübernahme im Herbst 2007, hast Du Dich auf die vor Dir liegenden Aufgaben gestürzt.

Eine der ersten Amtshandlungen war die Entscheidung über die Ausführung der Ortsdurchfahrt Hauptstraße Marktplatz.

Wir erinnern uns alle, dass die Pflasterung im Bereich Marktplatz nicht die optimale Lösung für die dortigen Anwohner und auch für die Autofahrer war. Der optisch schöne Fahrbahnbelag musste bereits nach wenigen Jahren erneuert werden. Er war für das ständig steigende Verkehrsaufkommen nicht geeignet und belastete mit seiner Geräuschentwicklung die Anwohner massiv. Nach Gesprächen mit dem zuständigen Rhein-Neckar-Kreis hat man sich dann für eine Asphaltierung entschieden, die nach 12 Jahren immer noch in einem guten Zustand ist.

In Zusammenarbeit mit den Feuerwehren Schönau und Altneudorf wurde ein Feuerwehrbedarfsplan erarbeitet, der die künftigen Ausstattungen und Anschaffungen für die beiden Feuerwehrabteilungen regelte. In Folge wurden für die beiden Abteilungen mehrere Feuerwehrfahrzeuge angeschafft und die Ausstattung sukzessive erneuert. Beide Wehren sind auf einem sehr guten Ausstattungsstand und die Sicherheit unserer Bürgerschaft ist gewährleistet.

Dein großes Anliegen war auch immer die unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen zusammenzuführen und ihnen ein Stimmrecht zu geben. Der Jugend- und Seniorenbeirat ist deshalb nicht mehr aus der kommunalpolitischen Arbeit wegzudenken. Beide Institutionen liefern wichtige Impulse für das Zusammenleben zwischen Jung und Alt in unserem Städtchen.

So hatte auch das Jugendzentrum mit seiner präventiven Arbeit für Dich einen hohen Stellenwert. Der Ausbau der Jugendarbeit wurde auf Deine Initiative stets gefördert.

Mit aller Kraft hast Du Dich über Schönau hinaus für den ehemaligen Landesfeldweg zwischen Altneudorf und Wilhelmsfeld eingesetzt. So konnte endlich die L536 nach weit über 45 Jahren der Diskussionen und Planfeststellungsverfahren vor zwei Jahren seiner Bestimmung übergeben werden.

Die Gestaltung des Marktplatzes lag Dir ebenfalls ganz besonders am Herzen.

Auf diesem wunderschönen Platz im Herzen von Schönau, fanden in den letzten Jahren viele Feste statt und unser alljährlicher Weihnachtsmarkt hat auf dem neu gestalteten Platz eine große Aufwertung erfahren.

Mit dem Entstehen des Edeka-Marktes im Ortszentrum wurde die Nahversorgung insbesondere für unsere älteren Mitbürger fußläufig sichergestellt.

Während Deiner 12-jährigen Amtszeit wurden einige Großprojekte angegangen, vollendet und angeschoben.

Hierzu zählen die Sanierung der Stadthalle, die Sanierung der Carl-Freudenberg-Schule und jetzt die Sanierung der Grundschule Altneudorf.

Die Sanierung des AWO Gebäudes ist beschlossen und angegangen. Leider findet das Denkmalamt immer wieder etwas, was diese Maßnahme zeitlich sehr verzögert.

Die Trauerhalle in Altneudorf wurde saniert und unser Bestattungswesen wurde durch alternative Bestattungsformen, nämlich einer Urnenwand und einem „anonymen“ Gräberfeld, ergänzt.

Der ÖPNV wurde verbessert und ausgebaut, sowie bessere Vertaktungsmöglichkeiten zur S-Bahn geschaffen.

Wichtig war Dir auch der Ausbau der Kinderbetreuung.

Mit der Zusammenlegung des städtischen Kindergartens in den evangelischen Kindergarten wurden Synergieeffekte geschaffen, die sich auch positiv auf unsere Finanzen auswirkten.

Mit der Schaffung des Waldkindergartens und dem Anbau am ev. Kindergarten, können wir zusammen mit dem Kindergarten in Altneudorf und dem Postillion eine optimale Kinderbetreuung für Schönau anbieten.

Damit hast Du und dieses Gremium einen wichtigen Beitrag zu einem kinder-und familienfreundlichen Schönau geleistet.

Für Dich, für Herrn Fischer und für den Gemeinderat war es stets wichtig, dass wir geordnete Finanzen in unserer Stadt haben. Während Deiner Amtszeit konnten die Schulden fast halbiert werden und die Rücklagen so gestärkt werden, dass damit die Grundlage für künftige, wichtige Zukunftsinvestitionen geschaffen wurde.

Hierzu zählen:

-Der weitere Ausbau des schnellen Internets verbunden mit der Digitalisierung in unserer Stadt,

-Konzepte für eine evtl. Gestaltung des „Oberen Tals“ mit der Sanierung oder dem Neubau einer Sporthalle, sowie dem Bau eines neuen Feuerwehrgebäudes. Dies ist andiskutiert und schon bald wird dies zur Entscheidung dem Gemeinderat vorliegen.

Ich darf nochmals zurückkommen auf die Digitalisierung unseres Städtchens.

Mit einem Antrag zur Einrichtung einer E-Tankstelle fing alles an. Dabei wurde der erste Schritt mit der Erstellung der Smight-Leuchte in Zusammenarbeit mit der ENBW gemacht.

Mit einer Bewerbung bei dem Landeswettbewerb „Digitale Zukunftsgemeinde“ konnte die Stadt Schönau einen Preis von über 33.000,-€ gewinnen.

Bei einer neuerlichen Bewerbung konnte die Stadt Schönau mit ihrem Konzept – Next Level Schönau-Digitales Stadtleben- zur Digitalisierung überzeugen und hat hierfür einen weiteren Preis über 92.800,-€ erhalten.

Abgesehen davon, dass die Tür zum Büro des Bürgermeisters fast immer offen war, hast Du mit dem Neujahrsempfang zusammen mit der Veranstaltung der „Sportler des Jahres“ ein Event zum Jahresanfang eingeführt, wo alle Bürger jung und alt, willkommen waren. Hier gab es Informationen, Unterhaltung und auch das leibliche Wohl kam nie zu kurz.

Ich könnte die Bilanz Deiner geleisteten Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger weiter fortsetzen. Es ist eine gute Bilanz, es war eine gute erfolgreiche Zeit für Schönau.

Wir, die CDU Fraktion, bedankt sich bei Dir für die vergangenen12 Jahre.

Als Kapitän hast Du das Schiff „die Stadt Schönau-Altneudorf“ stets sicher geführt und auch durch manchen Sturm geleitet.

Die letzten Wochen und Monate waren für Dich enorm anstrengend und ich muss sagen, dass ich Dich noch nie so ausgepowert erlebt habe.

Deshalb geben wir Dir als unser Dankeschön einen Gutschein für eine kleine Wellness-Auszeit, wo Du hoffentlich mal die Seele baumeln lassen kannst.

Für Deine neue Aufgabe und die auf Dich wartenden Herausforderungen, wünschen wir Dir viel Kraft und vor allem Gesundheit und Gottes Segen.

57. Schönauer Flohmarkt

Am 21. September 2019, ab 8:00 Uhr ist es wieder so weit. Der 57.Schönauer Flohmarkt findet auf dem Schönauer Festplatz statt. Jede Privatperson die etwas Gebrauchtes, Altes und Antikes oder Spielzeug und Kleidung etc. feilzubieten oder zu verkaufen hat kann mitmachen. Erleben Sie aber auch mit, wie auf dem Schönauer Flohmarkt gefeilscht und verkauft wird. Eine Vielzahl von Händlern bietet Ihnen wieder ein großes und vielfältiges Angebot an. Für das leibliche Wohl ist wieder bestens gesorgt. Weitere Informationen erhalten Sie unter Tel. 06228-1876.

CDU Sommertreff auf der Mannheimer Hütte

Die CDU-Neckarsteinach lud wieder zu Ihrem alljährlichen Sommertreff auf die Mannheimer Hütte ein. Eingeladen waren wie jedes auch die Mitglieder und Freunde der CDU Ortsverbände im Steinachtal.

Bei wunderschönem Sommerwetter waren wieder viele Gäste gekommen, die auch den herrlichen Ausblick ins Neckartal und auf den Dilsberg genießen konnten.

Die Neckarsteinacher CDU Vorsitzende Gabriele Rauxloh, konnte deshalb auch die Vorsitzendenkollegen aus dem benachbarten Heiligkreuzsteinach Karl-Heinz Erhardt und Schönau Heinrich Ludwig Runz begrüßen. Als besonderer Gast wurde der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung Dr. Michael Meister MdB, der ebenfalls am Sommertreff anwesend war, begrüßt.

In einem Gesprächs- und Gedankenaustausch gab er den anwesenden Mitgliedern und Gäste einen Überblick über die derzeitige Berliner Politik.

Dr. Albrecht Schütte MdL besuchte die „ Erlebnisstelle Hammerweiher“

Auf Einladung der CDU-Gemeinderatsfraktion besuchte Dr. Albrecht Schütte MdL das Hammerweiherfest.

Bei einem Rundgang mit den Stadträten Manfred Hesse und Heinrich Ludwig Runz um den Hammerweiher erläuterte der  Vorsitzende „ Fürs Steinachtal aktiv“ Robert Weber, dass man dort in Kooperation mit dem Angelsportverein Schönau e.V. eine kleine Erlebnisstelle geschaffen hat. Die neue Wasser-Fontaine und die vielen Ruhebänke laden zum ausruhen und entspannen ein.  Mit großen Schachfiguren  kann man dort künftig Schach spielen und seine Freizeit verbringen. Auch ein kleiner Outdoor-Fitnesspark hat man  eingerichtet. Die Besucher können dort unter Anleitung  verschiedene Übungen machen.   

Landtagsabgeordneter Albrecht Schütte zeigte sich beeindruckt von der Erlebnisstelle  und dankte Robert Weber und Dieter Bressel für ihr Engagement.

Drei CDU Stadträte vom Gemeindetag geehrt und ausgezeichnet

Bei der konstituierenden  Gemeinderatssitzung am 15.Juli 2019 konnte Bürgermeister Marcus Zeitler drei CDU-Stadträte, mit der Ehrenurkunde des Gemeindetages Baden-Württemberg ehren und auszeichnen.

Für 20 Jahre  Gemeinderatstätigkeit Wilhelm Happes und für 25 Jahre Manfred Hesse und Heinrich Ludwig Runz.

In der vom Präsidenten des Gemeindetages Baden-Württemberg Roger Kehle unterzeichneten Ehrenurkunde heißt es:

DIE  GENANNTEN  STADTRÄTE  ERHALTEN  IN  ANERKENNUNG  IHRER VERDIENSTE  UM  BÜRGER  UND  GEMEINDE  DIE  AUSZEICHNUNG  DES GEMEINDETAGES  BADEN-WÜRTTEMBERG

Carolin Schütze und Dr. Uwe Walter aus dem Gemeinderat verabschiedet Auszug aus der Rede des Fraktionsvorsitzenden Heinrich Ludwig Runz

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

Abschiedsworte müssen kurz sein, wie eine Liebeserklärung

Dies sagte Theodor Fontane

Ich werde versuchen mich in Anbetracht der umfangreichen Tagesordnung daran zu halten.

Uwe Walter

Lieber Uwe,

zwei Mal schon bist Du als Nachrücker hier am Ratstisch gesessen. Und heute darf ich Dich auch zum zweiten Mal aus unserer Fraktion verabschieden.

Du hast Dich entschieden nicht mehr für das Ehrenamt des Gemeinderates  zu kandidieren. Hohe beruflichen Anforderungen und  lange Wege- und Fahrtzeiten, hätten eine weitere Gemeinderatsarbeit in Mitleidenschaft gezogen.

Ich habe  Dich in unserer gemeinsamen Gemeinderatsarbeit als gewissenhafter und sachkundiger Mitstreiter kennen lernen dürfen.

Deine durchdachten Sachbeiträge haben wir in diesem Gremium immer sehr geschätzt. Mit großer Fachkenntnis hast Du den Blick für das Ganze nie aus den Augen verloren.

Aufgrund Deines Berufes,  als Geologe und Deiner berufsbedingten Arbeit  mit vielen kommunalen Einrichtungen, konntest  Du mit großem Sachverstand Deine Erfahrung in die Schönauer Kommunalpolitik mit einbringen.

In den letzten Jahren hast Du Dich auch deshalb nicht mit einfachen Worten oder Antworten begnügt.

Daraus wurde auch deutlich, dass Du Dich stets für die Belange der Bürgerinnen und Bürger in unserer Stadt eingesetzt hast. Du hast wichtige und wie ich schon sagte, sachkundige Beiträge in dieses Gremium eingebracht.

Dein Wirken war stets geprägt sich für die Sache und zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt einzusetzen.

Dafür sage ich herzlichen Dank!

Ich wünsche Dir im Namen unserer Fraktion zusammen mit Deiner Frau Isabell und Deinen Kindern Paul, Oskar und Maja alles Gute.

Carolin Schütze

Ich komme zu Dir liebe Carolin,

vor 15 Jahre hatten Dich die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt in den Gemeinderat gewählt. Dein Sohn Conrad war gerade geboren, da hast Du Dich  als junge Mutter in die Schönauer Gemeindepolitik gewagt.

Mit Sicherheit keine Selbstverständlichkeit.

Als junge Mutter hat man andere Aufgaben.

Du hast es aber fertig gebracht, das Ehrenamt, Familie und den Beruf

bestmöglichst unter einen Hut zu bringen.

Als Frau hast Du, die von Männern dominierte CDU Fraktion bereichert und Deine Ideen mit eingebracht.

In der Fraktion und im Gemeinderat hast Du schnell Dein Thema gefunden.

Was liegt da Näher sich als junge Mutter für ein Kinder- und Familienfreundliches Schönau einzusetzen. Gemeinsam haben wir dies mit Deinem Engagement in diesem Gremium erreicht.

Als Mitglied im Verwaltungs- und Finanzausschuss hast Du stets mit darauf geachtet, dass die Finanzen unserer Stadt  solide aufgestellt waren.

Aufgrund Deiner Tätigkeit im Architektenbüro Deines Mannes, konntest Du auch Deine   Sachkompetenz in Baufragen in den Gemeinderat mit einbringen. 

Gerade bei der Sanierung  der Carl-Freundenberg-Schule und der Sanierung der Stadthalle haben uns Deine  sach- und fachkundigen Beiträge weitergeholfen.

Dein großes Engagement  hast Du  auch im Arbeitskreis „ Stadtmarketing“ eingebracht.

Deine Denkanstöße und Ideen werden künftig in unserer Fraktion fehlen.

Bei der Wahl zum Gemeinderat am 26. Mai dieses Jahres hast Du nicht mehr kandidiert. Du hast Dich entschieden Deinen Mann künftig noch mehr in seinem Architektenbüro zu unterstützen.

Liebe Carolin,

Du hast die Geschicke  von  Schönau in den letzten 15 Jahren   miterlebt, mitgestaltet und mitgelenkt.

Wir in der Fraktion bedauern, dass der Gemeinderat ein Mitglied verliert, das auf sachbezogene Arbeit und sachliche Diskussionen einen großen Wert gelegt hat.

Ich wünsche Dir, Deinem Mann Uwe und Deinem Sohn Conrad für die Zukunft alles Gute.

10. Kinderspielfest der CDU Schönau

Schönau. Das wohlbekannte CDU Kinderfest fand dieses Jahr zum 10.! Mal statt. Zuerst zogen Wolken auf, aber es wurde wieder ein sonniger Tag und viele Kinder aus dem gesamten Steinachtal strömten mit ihren Eltern und Großeltern auf den Rasenplatz im Greiner Tal.

Kurzfristig war es uns gelungen Felix Hesse und Marie Grams unterstützt von einer Freundin als Kinder-Schmink-Team zu gewinnen.

Die Kinder haben pausenlos gearbeitet und somit arbeiteten die drei jungen Künstler nahezu fünf Stunden ohne Unterbrechung, eine wirklich bewundernswerte Leistung.

Das Hallo war sehr groß als das Organisationsteam Ute und Matthias Köpfer endlich mit den Bewegungsspielen begannen. Tauziehen, Seilspringen, Sackhüpfen wurden mit Begeisterung angenommen. Ball- und Bewegungsspiele wurden abwechselnd angeboten und zur Belohnung gab es kleine Spielzeuge und etwas Süßes. Allerdings waren die meisten Jungs die ganze Zeit unermüdlich am Fußballspielen. Auch die Prominenz und die Eltern wurden sportlich gefordert und zu einem Tauziehwettbewerb aufgefordert.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung mit CD’s der 70er und 80er Jahre, zur Verfügung gestellt von Alexander Grams, dem Mann für alle Fälle. Der CDU Stadtverband Schönau konnte auch wieder den Landtagsabgeordneten Herrn Dr. Albrecht Schütte begrüßen.

Während sich ein Teil der Kinder auf der Greinertal Wiese und dem daneben liegenden Spielplatz austobten, konnten andere das Angebot des Obst- und Gartenbauvereins nutzen, kostenlos mit der „Bimmelbahn“ zu fahren. Ein großes Dankeschön geht an Andreas Hauk der souverän und unermüdlich angefeuert von den Kindern die Runden drehten. Andreas fand sogar noch die Zeit seinen Sohn Max Hauk einzulernen, die Bimmelbahn zu fahren, und Uhrich Junior übte die Funktion des Schaffners mit Bravour aus. Es machte Freude zuzusehen, wie sich diese beiden jungen Leute mit Freude ihrer Aufgabe stellten. Für jeden Verein ist es wichtig, interessierte junge Menschen in ihren Reihen zu haben. Sie sind die Zukunft!

Mit Thüringer Bratwürsten und den scharfen roten Würsten, Kammsteaks und Brötchen sowie Butterlaugenstangen, Kuchen und allerlei Flüssigem musste keiner Hunger oder Durst leiden und das Angebot wurde gerne angenommen. Mit diesem Fest will die CDU dazu beitragen, dass Schönau dem Ruf einer „familien- und kinderfreundlichen Stadt gerecht wird“.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Bäckerinnen für ihre großzügigen Kuchenspenden, die nicht nur aus den Reihen der CDU Mitglieder stammten, immerhin hatten wir 10 Kuchen, und an das fleißige Helferteam. Der Dank gilt auch Familie Dähmel, die uns immer freundlicherweise mit Strom versorgt, sowie ganz besonders dem Schönauer Bauhof unter der Leitung von Dieter Fastner für den unermüdlichen Einsatz und die gute Zusammenarbeit. Großer Dank gebührt auch dem „altbewährten“ Auf- und Abbau Team, das immer von Manfred Hesse angeführt wird und zur Stelle ist. Bedanken möchte sich aber der CDU Stadtverband Schönau vor allem bei allen Kindern, Eltern und Großeltern, die dem Fest mit ihrer Teilnahme erst die richtige Bedeutung zukommen ließen. Wir hoffen und wünschen uns, dass diese lieb gewordene Tradition nächstes Jahr wieder seine Fortsetzung findet, denn es ist uns ein Anliegen, etwas für die Kinder der Stadt Schönau zu tun. Wir freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen!

Ute Herion-Köpfer und Matthias Köpfer